Camperin68


                                       Impressionen aus userer Elchtour nach Südschweden vom

                                       25.7. - 8.8.2008 

 

 

  

 Hier  am Hafen von Travemünde kamen wir müde aber zufrieden und ohne Panne und Stau gegen 19.00 an

und assen in der alten Vogtei unser Abendessen und schauten den Schiffen zu.

 

 

  

 

Sicht aus unserer 4er Aussenkabine!

  

sünnele auf dem Oberdeck...

unser Brösmeli im Bauch der Fähre...

hejdo wir sind in Malmö...

 

Schloss Torup unser erster Uebernachtungsplatz, natrülich nicht im Schloss sondern vis a vie auf einem Gratis-Parkplatz

.

unser erster Elch, wenn auch nur aus Blech...

  

ein super schnüsligs Sonntagskaffeehuset.

  

  

Romantik pur...ein Grund warum uns Schweden sehr gefällt....

   

  

unser 1. von 2 Campingplatzbesuche...

Sonnenuntergangsstimmung am Seeufer des Campingplatzes.

  

Draisinenfahren, ein anstrengedes und trotzdem lustiges Vergnügen...

wunderschöne Holzkirchen

  

  

menschenleere Strassen in Schweden...

  

endlich......wir bekommen die ersten freilebenden Elche vor die Kamera, ohne Zaun, einfach nur Elchmami mit 2 Jungen....wow!

  

  

...ohne Worte!!!

  

    

  

alles Handarbeit, ausser die Holzpferdchen welche zuerst maschinell ausgesägt werden,

aber alles andere, wie das feinschleifen und bemalen ist echte Handmade in Sweden!

  

per Zufall fuhren wir mitten in das grosse traditionelle Amricaner-Oldtimertreffen in Rättvik hinein,

da mussten wir unser Brösmeli natrülich neben eine Amischönheit parkieren ;-)

  

ebenfalls ganz oben in Rättvik, eine coole Rodelbahn.......und ab geht die Post!

  

Stockholm bei Regen und wieder hatten wir das Glück, mitten in eine Loveparade zu kommen...

 

  

Astrid Lindgren's Elternhaus in Vimmerby.

ob wohl einer anbeisst???

  

Schönheiten aus Glas...

  

  

Felsritzungen welche eine ganze Geschichte erzählen...

  

ein echter schwedischer Festschmaus: Mus ( Kartoffelstock mit Preiselbeersauce ) sowie gebratener Fisch...herrlich!

Trelleborg

Ratshaus von Trelleborg

Abschiedsfoto beim Stellplatz vor dem Fährhafen in Trelleborg, leider sind die 2 Wochen vorbei und wir müssen morgen wieder auf die Fähre

um die Rückreise in Angriff zu nehmen.

Ganz nach dem Motto:

Wer hat an der Uhr gedreht, ist es wirklch schon so spät?

Es ist nicht aller Tage Abend, wir kommen wieder, keine Frage!!

 

Und nun zu unserem Tagebuch, viel Vergnügen beim Lesen:

 

 

 

Tagebuch Schwedenreise 2008
 
Do. 24.7.08
952 Km
 
Um 02.00 Uhr wollten wir eigentlich los fahren, aber dann wurde es doch 03.15 Uhr
Bis wir endlich Uebeschi verlassen und auf die Autobahn Richtung Basel fahren.
Alles läuft gut, in Bern noch schnelle günstig Diesel voll tanken und dann ab bis nach Travemünde.
Um 18.30 Uhr kommen wir müde in Travemünde an, fahren noch zum Fährhafen damit wir morgen nicht mehr suchen müssen und suchen uns dann ein Schladfplatz,
welcher wir nach ca. 30min. auch finden. Wir stellen unser Brösmeli ab und gehen zu Fuss ins Zentrum um im Hafen ein geeignetes Restaurant zu finden. Im Restaruant zur alten Abtei gibt es jede Menge Schnitzelvariationen.
 
Fr. 25.7.08
82 Km
 
09.00 Uhr, Check-In im Hafen, unsere Tickets haben wir ja bereits.
Die Fähre Peter Pan wartet schon auf Ladung ;-).
Am Schalter erhalten wir unsere Kabinenschlüssel sowie die 3 Essensgutscheine welche wir übers Internet gebucht hatten.
Alles klappt wunderbar!!! TTLine ist zu empfehlen, was das Preisleistungsverhältnis anbelangt.
Nun geht’s also langsam aber sicher Richtung Rampe zum rauffahren in den Fährbauch, ob’s wohl gut geht???
Pünktlich um 10.00 Uhr legen wir ab und stürzen uns sowie alle anderen ins Restaurant an das Frühstücksbüffet. Hier geht niemand hungernd vom Tisch.....
Danach belegen wir unsere 4er Aussenkabine, toll, Sicht auf’s Meer, Dusche/WC/Lavabo, Föhn, Strom....was will man mehr??
Das Schiff bietet sehr viel, nach einem Rundgang an Deck, schauten wir uns im Kino den Film: Happy Feet an, wem nach Fitness oder Sprudelbad zumute ist, bitteschön, alles inklusive!
Um 17.15 Uhr sahen wir Trelleborg und legten im Hafen an.
Von Bord gefahren, führte uns unser Navi nach Malmö wo wir den architetonisch futuristischen Turm fotografierten und allsdann wieder weiterfuhren Richtung Svedala und ein paar Kilometer weiter zum Schloss Torum bei dessen grossen Parkplatz wir dann auch unsere erste Nacht in Schweden verbrachten.
 
Sa. 26.7.08
472 Km
 
Ausgeruht und voller Tatendrang, brechen wir nach einem kurzen Frühstück auf, Richtung Ängelholm, Ängelbackstrand, Bolmen, Gränna dies liegt bereits am Vätternsee. Am Röttle by auf einem grossen Parkplatz wo schon ein paar Womos standen, gesellten wir uns dazu und schliefen dort den Schlaf der Gerechten.
 
 
So. 27.7.08
135 Km
 
Am Morgen stiegen wir dann die paar Stufen hinunter zum See und
Ca. 150 Meter weiter entdeckte ich ein schnuckeliges Söndagsöppet Caféhaus.
Natürlich genoss ich dort einen hausgemachten Kaffee und eine warme Zimtschnecke.
Meine Girls bekamen einen hausgemachten Beerensaft und ebenfalls eine warme Schnecke.
Frisch gestärkt, gingen wir zurück zum Womo und fuhren los.
Unsere Route: Odeshög, Alvastar-Klosterruine, Röa Broa in der Nähe von Tived.
Ein super toller kleiner Platz direkt an 2 Seen mit Feuerstelle, gedecktem Sitzplazt, frische Blumen auf dem Tisch....genial.
Heute Abend ist grillieren angesagt. Wir hatten ja noch Proviant von zu Hause welcher dringend vertilgt werden will.
 
Mo 28.7.08
73 Km
 
Heute fahren wir mal auf einen Campingplatz um wieder mal zu duschen und Haare zu waschen sowie unsere stromfressenden Geräte wieder zu füttern ;-)
Wir fuhren von Röa Broa nach Tived, Undenäs wo wir Gott sei Dank tanken konnten (weit wären wir nicht mehr gekommen), Töreboda da konnten wir am Göte Kanal diverse Schleusen überqueren und schliesslich in Otterbäcken haben wir den Barfotens Camping entdeckt und bleiben da für eine Nacht.
Ein erfrischendes Bad im See und ein bisschen Sünnele musste sein!!
 
Di. 29.7.08
266 Km
 
Heute gibt es Action pur, denn wir möchten in Gullspäng mit den Draisinen auf den stillgelegten Schienen nach Torved und wieder zurück pedalen. Zeitaufwand ca. 5 Stunden...
Aber eine Station vor Torved gaben wir auf, viel zu heiss und das Kaffee welches eigentlich offen sein sollte, hatte geschlossen ;-((
 Weiter gings nach Eksharads, dort gab es zwei ganz spezielle Kirchen zu sehen sowie bei der 2. Kirche welche auch vollkommen mit Holzschindeln eingekleidet ist, ein interessanter Friedhof.........was kann an einem Friedhof denn interessant sein?? Die
Schmiedeisernen Grabsteine respekive Kreuze! Nun war es schon spät und wir sollten langsam  auf die Suche nach einem Schlafplatz, also fuhren wir weiter Richtung Mora/Malung....nun kam der Höhepunkt des heutigen Tages oder gar der ganzen Schwedentour???? Elche!!!! Eine Elchkuh mit ihren 2 Jungen, die Elche sind von Oktober bis Anfang November in der Brunst und im Mai kommen dann die Kälber zur Welt....welch ein Glück, dass wir so einen Anblick geniessen und fotografieren dürfen und das abends um 21.25 Uhr immer noch taghell!
Irgendwo auf der Landstrasse bogen wir dann in einen Nebenweg ein, kamen in ein Waldgebiet und plötzlich, es war in der Zwischenzeit dunkel geworden, sahen wir ein paar Meter vor uns im Scheinwerferlicht eine dunkle, graue und grosse Gestalt....etwa schon wieder ein Elch?? Genau und auch diesmal ist wieder ein Kalb dabei. Diesmal reichte die Zeit jedoch nicht zum fotografieren, viel zu schnell waren die 2 verschwunden....schade.
Von diesen 2 Erlebnissen, werden wir wohl noch lange Freude haben.
 
 
Mi. 30.7.08
410 Km
 
Nach einem kleinen Frühstück ging los Richtung Malungsfors, plötzlich sahen wir ein Haus welches mit Skinn- und Viltprodukter angeschrieben war und hielten kurz an. Wollten wir doch mal ein echtes Elch- oder Rentierfell anfassen..
Als nächstes fuhren wir nach Kläppen, ein Ski-und Downhillparadies. Dort gibt es einen Sportartikelladen mit Kleidern......wenn ich reich wäre, ich hätte mich total neu eingekleidet!
Nebenan konnte man Gokart fahren was meine Girls dann auch gemacht hatten.
8 Minuten Fahrzeit = 60 Kronen pro Teenager
In Lima knurrte uns dann doch der Magen und eine Mittagsrast war angesagt.
Weiter Richtung Rörbäcksnär in den Själenfällens Elchpark...welche Enttäuschung, versprach man doch auf dem Prospekt, zahme Elche zum Anfassen.....pustekuchen, gerade mal 4 Elche sind in dem 10h grossen Park, welcher zwar schön angelegt ist aber eben, von Anfassen war keine Rede. Der Eintrittspreis......270Kronen um den Elchbullen Hannes von weitem sehen zu sehen. Die Elchkuh mit ihren Jungen durch Gebüsch.
Das wars!!
Da wir nun nicht mehr weit vom Nachbarland Norwegen entfernt waren, entschlossen wir uns, eine Spritzfahrt rüber zu machen. Unser Brösmeli ist ein wahrer Klettermaxe, das hat er uns bewiesen als wir den Roefallenen (Wasserfall) anschauen gingen. Ein so steiler Schotterweg würde manch normaler PW nicht schaffen...
Unser Fazit: Schweden gefällt uns viel besser, schönere Strassen, viel mehr Seen, Norwegen ist viel rauer und doch wars schön es mal zu sehen.
 
Do. 31.7.08
223 Km
 
Heute wollen wir mehr über die Herstellung der hölzernen Dalarnapferdchen erfahren und schauen uns das Dorf Nusnäs an wo wir in verschiedenen Werkstätten einblick erhalten...war sehr interessant.....
Weiter gings nach Rättvik wo wir gerade in eine Amy-US-Carwoche hereinfuhren...toll diese vielen schönen alten Amerikaner zu sehen...aber dies war eigentlich nicht unser Grund nach Rättvik zu fahren sondern die Rodelbahn.
Wieder hatten wir ein schönes Erlebnis, denn hier wirst du samt Rodel rückwärts auf einer Schiene an einem umgebauten Skibügellift hochgezogen.
Gegen Abend kamen wir in eine Ortschaft, wo ich dummerweise den Namen nicht notiert habe, aber jedenfalls sahen wir schon von weitem 2 grosse Skispungschanzen welche wir natürlich von ganz nah sehen wollten.
 
Fr. 1.8.08
227 Km
 
Sala, Uppsala waren unsere nächsten Ziele, wollten auch noch eine Felsritzung anschauen, fanden diese jedoch nicht und so schlenderten wir ein wenig im Dorf Sigtuna herum.
In der Nähe von Västeras übernachteten wir.
    
 
Sa. 2.8.08
359 Km
 
Am Morgen fuhren wir nach Sundbyholm konnten wir endlich mal eine Felsritzung sehen, welche eine ganz tragische Geschichte erzählt...
Heute regnete es fast ununterbrochen und war auch nur knappe 20 Grad warm...
Was macht man bei so Scheisswetter?? Einen Abstecher nach Stockholm?
Genau....aber was wir nicht wussten, um 14.00 sollte eine Schwulen-und Lesbenparade durch ganz Stockholm führen, überall abgesperrt, ich musste dringend an einen Geldautomaten und dann?? Fabienne und ich mussten über 2 Stunden an einer abgesperrten Kreuzung zu Fuss warten bis diese Parade endlich kam....zugegeben, lustige Sachen bekamen wir zu sehen aber eben, geplant war dies nicht!!
So hatten wir von Stockholm nicht  wirklich was kulturell interessantes zu Gesicht bekommen!
Heute Abend beschlossen wir, wieder mal auf einen Campingplatz zu fahren um unsere Stromgeräte aufzuladen.
Somit nächtigten wir auf dem Glyttinge-Campingplatz in Linköbing.
 
So. 3.8.08
269 Km
 
Heute ist das Wetter wieder besser und wir wollen zu Astrid Lindgren`s Geburtsort, Vimmerby.
Anschliessend führte uns die Weiterfahrt über Västervik,
Gladhamn (rote Kirche fotografiert), Blankaholm, Oskarshamn, Högsby, Allgnunen (Schlafplatz an super schönem Badesee).
 
Mo. 4.8.08
300 Km
 
Växjö, Bergdala (unser erster Besuch in einer Glasbruk= Glashütte), da das Wetter heute sehr nass ist, machen wir eine Glashütten-Tour.
Lessebo, Kosta-Boda, Karslkrona, Ronneby (Uebernachtungsplatz).
 
Di. 5.8.08
263 Km
 
In Mörrum, so hofften wir im Laxhuset, die Lachse springen zu sehen, aber leider kam nur kurz einer ein bisschen Luft schnappen.
Ahus, Brösarp, Kivik, Kaseberga (Ales Stenar) und ein feines Schwedenmenu mit Blick auf’s weite Meer!
Ystad, Gislös Läge (Uebernachten neben einem Fussballfeld, nur ein paar Schritte bis zum Meer!)
 
Mi. 6.8.08
45 Km
 
Falsterbro, Trelleborg (Shopping, Brösmeli Fähre tauglich machen sowie Uebernachten).
 
 
Do. 7.8.08
2 Km
 
09.00 Check-In Fähre Nils Holgerson. Ueberfahrt nach Travemünde
17.15 Ankunft in Deutschland und nun noch ca 1000Km Heimreise in die Schweiz.
 
 
Fazit:
 
Schweden ist ein superschönes seenreiches Land, landschaftlich interessant, camperfreundlich!
Leider sind bei 2 Wochen Ferien alleine für Diesel CHF: 1500.-!!! aus dem Portemonnaie geflossen.
Trotzdem, für mich ist klar, ich will noch mehr Schweden sehen und erleben, wann.......wir werden sehen!
 
Adjö!